Korsett

Saturday 29 december 6 29 /12 /Dez. 23:40

Ich war schon seit 14 Tagen aus dem Krankenhaus zurück. Es war alles gut ausgeheilt und ich konnte sogar wieder meine High Heels tragen. Seit 14 Tagen trug ich auch mein S-Linien Korsett. Mittlerweile hatten wir eins um 10cm engeres bei der Korsettmacherin abgeholt. Aber mein Schnürerfolg brachte bisher nur eine Reduzierung von weiteren 3cm.

Heute sollte Eve von ihrer Brust OP aus den Staaten zurück.

Gegen 18.00 Uhr hielt ein Taxi vor unserer Villa und Eve stieg aus. Der Taxifahrer folgte ihr mit dem Koffer und dem Trolly.

Als ich die Tür öffnete umarmte mich Eve.

"Hallo Claudia! Ich bin wieder da!"

Wir küssten uns leidenschaftlich und dem Taxifahrer fielen fast die Augen aus dem Kopf.

"Hallo Gabriela, du siehst wie immer wieder geil aus!" Und das Küssen wiederholte sich. Ich gab dem Fahrer seinen Lohn und wir gingen ins Wohnzimmer. Eve legte ihren Mantel ab.

Sie trug eine goldene Satinbluse und einen schwarzen Minirock, dazu High Heels mit mindestens 18cm.

"Zeigst du uns das Ergebnis deiner OP!"

"Langsam ich gehe mich erst umziehen! Machen wir es uns dann hier bequem!"

Eve rauschte ab Richtung ihrer Zimmer.

Wir sahen auf der Couch und hörten Musik. Nach ca. 30 unendlich langen Minuten kam Eve.

Sie trug ein Taillenkorsett und einen transparenten BH. Wir konnten ihre gewaltigen Brüste sehen.

Am Taillenkorsett hatte sie schwarze Strumpfe mit den Strapsen verbunden und ihre High Heels anbehalten.

Sie trug keinen Slip und hatte ihre Klitoris mit der Kette wohl an den Afterstegring zurück gezogen. Ihr Venushügel sah dadurch geil aus. Sie war total rasiert.

Eve stand vor mir. Ich streichelte ihren Venushügel und bemerkte zwei Scharmlippen, welche gepierct waren mit goldenen Ringen. Ich spurte die goldene Kette und drehte Eve um. Als sie mir ihren Po entgegen streckte sah ich, das ihre Klitoris straff mit dem Kettchen gespannt am Afterstegring befestigt war.

"Eve! Hast du dir die Hoden entfernen lassen?"

"Ja! Claudia, ich fand diese OP bei dir so geil!"

Ich löste das Kettchen und ihre Klitoris sprang nach vorne.

Eve dreht sich um und setzte sich neben mich. Sie streichelte meine Brüste und küsste mich leidenschaftlich.

Dann legte sie sch auf den Rücken. Sie streckte mir ihre Beine in der Höhe entgegen.

Ich sah ihre schwarzen Strümpfe angestrapst an ihren Taillenkorsett und ihre neuen Brüste schwingend in dem transparenten BH. Sie bearbeitet mit ihrer linken Hand ihre Klitoris, welche zwischen den neu geschaffenen Scharmlippen zu ihrer wahren Größe. Sie kreuzte ihre Beine und klemmte ihre Klitoris dazwischen ein. Dann rieb sie ihre Beine mit den Strümpfen und massierte damit ihre Klitoris. Ich küßte den Kopf ihrer Klitoris und ihr Liebessaft schoß in meinen Mund.

"Wow! Das war mein erster Orgasmus seit der Abreise in die Staaten."

Sie setzte sich vor mich und betastete meine Klitoris. Welche auch ganz schnell ihre Größe erreichte. Dann nahm sie diese in den Mund und verwöhnte sie nach aller Kunst. Dabei lies mit einer Hand auch ihre Klitoris nicht alleine. Wir seuften und stöhnten voller Geilheit. Dann als sie merkte mein Liebessaft schoss in die Klitoris ein, drehte sie sich um. Sie nahm meine Klitoris und führte diese in ihre Aftermuschi ein. Wohllüste Wärme empfing sie und eine Enge, welche dadurch noch enger war, da sie seit ca. 5 Monaten nicht benutzt wurde. Wärend sie Reitbewegungen machte reizte sie weiter ihre Klitoris.

"Warum hast du die OP machen lassen?"

"Ich wollte sein wie du!"
"Du weisst, dass du nun keine Kinder mehr bekommen kannst!"
"Ich will als Frau mit einer besonderen Klitoris leben wie du!"

"Aber lass dir bitte die Brust nicht so aufpimpen wie ich! 5 Kilo bedeuten ohne Korsett geht nichts mehr!"

"Ich finde, dass gerade geil!"

"Glaube mir, es gibt auch Moment wo ich dass schon bereut habe!"

"Warum?"

"Ich kann nur Sex im Korsett haben und das ist manchmal schon lästig! Auch das tägliche geschnürt sein hat bei mir in der Muskelatur schon Spuren hinterlassen! ich kann ohne Korsett nur mit BH nicht mehr leben!"

"Aber du siehst im Korsett geil aus!"

"Ich fühle mich mit den Brüsten und im Korsett sehr gut!"

Damit war unser Gespräch für heute beendet! Eve wird noch merken, welche Opfer diese sinnlich Verwandlung gekostet hat!

von Claudia Ehemann - veröffentlicht in: Korsett
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Saturday 28 april 6 28 /04 /Apr. 00:58

Nach meinem Shopping Bummel rief mich einige Tage später Melina an.

"Ich habe meinen Mann überzeugt! Wir kommen gern für ein verlängertes Wochenende!"

"Melina das ist wunderbar! Wann kommt ihr?"

"Geht es nächste Wochenende? Wir wurden am Donnerstag gegen 15.00 Uhr bei euch sein!"

" Das ist in Ordnung" sagte ich.

" Darf ich dann auch so ein Korsett probieren?"

"Aber Melina, wir bestehen darauf!"

Melina und ihr trafen wie verabredet ein.

Gabriela öffnete die Tür und bat das Ehepaar herein.

Sie nahmen im  Wohnzimmer Platz.

Ich betrat mit Eve das Wohnzimmer. Wir beide hatten uns in S-Linien Korsett geschnürt und ein bodenlanges Strickkleid darüber gezogen. Eve in knallrot und dezent in schwarz. Durch das Korsett kam die S-Linie bei Beiden deutlich hervor.

Wir sagten beide:" Hey! Willkommen!"

Melinas Mann starrte uns nur an!

"Wow! Kann meine Frau auch sowas tragen?" meinte er, bevor er überhaupt uns begrüßte.

"Natürlich! Sie kann sich nachher umziehen und ich helfe ihr in das Korsett!"

Wir setzten uns im Wohnzimmer zusammen, Eve brachte uns Kaffee und Kaffeeteilchen. 

Melina stellte uns ihren Mann Robert vor. 

" Ich wollte eigentlich nicht kommen, aber ich sehe und glaube es wird ein interessantes Wochenende."

Dabei starrte er abwechselnde auf unsere Brüste und unseren Taillen. Da ich mein S-Linien Korsett trug und ein bodenlanges Strickkleid kam mein erausgeschnürten Po extrem zu Geldung.

Robert sagte: "Darf ich was fragen?" 

Gabriela meinte: "Alles was sie wollen?"

"Sind Eure Brüste alle echt?"

Gabriela erklärte: "Ja, natürlich mit Brustimplantate. Ich habe BH Cup J und ca. 2x2000g Silikonimplantate. Claudia hat ca. 2x2500g Implantate und BH Cup K. Eve trägt heute Silikonprothesen von jeweils auch 2x2500g und BH Cup K.Sie will sich in den nächsten Monaten die ersten Implantate setzen lassen!"

"Ist das nicht unbequem mit solchem Gewicht herumlauffen zu müssen?"

"Naja! Ich kann ohne BH und Korsett nicht mehr! Da würde die Haut reißen. Aber es ist ein saugeiles Gefühlt!"sagte ich.

"Das bedeutet sie also immer geschnürt?"

"Ja und zur Körperhygene trage ich dann einen BH!" erklärte ich.

Nach einer Stunde allgemeiner Gespräche fragte Melina:

"Claudia ich halte es nicht mehr aus, kannst du mich umziehen, ich möchte jetzt ein S.Linien Korsett tragen!"

"Dann geh mit mir ins Schlafzimmer."sagte ich.

Wir gingen in das nächste Stockwerk und im Schlafzimmer bat ich Melina sich auszuziehen.

Das ging sehr schnell, denn sie trug nur eine Bluse und darunter BH und Minislip,. Strumpfhosen und Ballerinas mit vielleicht höchstens 4cm Absatz.

Melina stand vor mir nur noch mit dem Slip bekleidet. 

"Hilfst du mir aus dem Strickkleid?"

Nachdem sie mir aus meinem Strickkleid geholfen hatte, stand ich vor Ihr im Korsett, mit angestrapsten Strümpfen und den High Heel von 15cm. Ich hatte keinen Slip an.

"Wow! Das sieht ja toll aus!" Sie betrachte meine großen Klitoris und die gepiercten Scharmlippen.

" Darf ich das mal berühren!"

"Bitte! Trau dich nur!"

Vorsichtig betastet sie mein Scharmlippen und zog an den Ringen in den Scharmlippen. Dann befühlte sie meine Klitoris! Die wurde durch die zarte und liebevoll Berührung angeregt und erhob sich zu ihrer vollen Größe.

"Verzeihung! Funktioniert die noch!"

"Probiere es aus!"

Damit hatte sie nicht gerechnet!. Sie streifte den Slip ganz schnell herunter. Ich setze mich auf dem Schminkhocker am Kosmetiktisch. So schnell! Ich konnte es fast nicht glauben, ritt sie auf meiner Kltoris. Das gelang nur weil sie scheinbar die ganze Zeit schon heiß und feucht war.

Sie machte rhymische Bewegungen umfasste meine Taille und küsste meine Brüste. 

"Wow! Toll Claudia gibs mir! Wahnsinn das ist der beste Sex seit Jahren."

Melina strahlte im Gesicht und ihre Erregung steigerte sich immer mehr. 

"Claudia, das ist ja ihre deine Klitoris, ein Penis, wie beneide ich Gabriela, sie sieht eine schöne. geile Frau, spürt mit ihren Händen einen wahnsinns Frauenkörper und spürt in sich einen warmen Penis!" 

"Absolut geil!"

Melinas Körper durchjagdte ein Orgasmus noch dem anderen. 

"Wieso bleibt deine Klitoris so solange steif?"

"Das ist alles Training von einem trockenem Orgasmus!"

"Aber lage halte ich es nicht mehr durch!" sagte ich und merkte das auch mein Höhepunkt kommt.

Mit einem starken Seufzer, entlud sich meine Klitoris. Wir sanken engumschlungen auf das Bett zurück. Melina streichelte über mein Korsett. Sie küßte meine sich daraus wölbende Brüste. Sie drehte mich auf die Vorderseite.

Durch die extreme Korsettschnüren wölbte sich bei Po ihr gewaltig entgegen 

Ich spürte wie ihre Lippen meine Pobacken küßten. Sie leckte meine Rosette und ich hörte sie flüstern. 

"Ich wollte ich hätte auch einenPenis um deine Arschmuschi zu verwöhnen! Schade!"

Ich sagte,"Das können wir ändern!"

"Wie?" meinte Melina erstaunt.

Ich ging an die Kommode und holte einen Doppeldildo zum Umschnallen.

Melina sah das Gerät erstaunt an.

 Ich leckte ihren Teil nass! Melina breitete ihre Beine weit auseinander. Ich konnte die Muschi in vollen Größe bestaunen. 

Ich führte den Dildo langsam inn ihre Muschi ein, dabei züngelte ich um ihre Scharmlippen.

Mit einen Stöhner war der Dildo bis zum Anschlag in ihrer Muschi. Nun legte ich ihr den Gurten um die Taille und fixtierte den Doppeldildo an Melina. Der angesätze Penis zeigte steil nach oben. Nun befestigte ich darunter den Gurt mit dem Afterdildo. Ich befeuchtete auch diesen und rieb Melinas Arscccchmuschi mit Gleitgel ein. Dann fixtierte ich den eingeführten Analplug. Melina stand nun vor mir. Ich legte mich auf den Rücken und öffnete meine Schenkel. 

Melina führte ihren Kunstpenis gefühlvoll in meine Arschmusch ein. dabei massierte sie mit ihrer Hand meine Klitoris.

Melina begann mit langsamen Stoßbewegungen.

" Wow ich ficke dich und mit jedem Stoß ficke ich mich selber!"

Sie genoss das wirklich! 

Ich merke sie hatte wieder einen Orgasmus. sie machte aber immer heftiger weiter.

" Ich kann nicht mehr! Ja! Ja! Wow! Ist das geil " 

Ein weiterer Orgasmus durchschüttelte sie! 

" Mach langsam Melina! Nicht das du ohnmächtig wirst!"

So fickte immer schneller und heftiger! Ich sah an ihren Augen Sie fast nicht mehr da!

Dann: Ein Schrei und sie sackte mit einem Aufschrei in sich zusammen.

Sie lag auf mir hechelnt, stöhnen und nach Luft ringend. Der Schweiß lief über ihrer immernoch zitternden Körper.

Ganz außer Atem flüsterte sie:

"Claudia, das war der beste Sex meines Lebens! Ficken und gefickt zu werdren von mir selber und im Arm eine Wahnsinnsfrau! Jetzt weiß ich warum Gabriela immer vom Sex mit dir schwärmt!

Ich legte sie auf die Seite und sie schlief sofort ein. 

Ich stieg auf richtete meine Frisur und mein Make up im Bad. Ich zog meinen weißen durchsichtigen Kaftan an und ging zu Gabriela und Melinas Mann.

 

 

 

 

 

von Claudia Ehemann - veröffentlicht in: Korsett
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Sunday 8 april 7 08 /04 /Apr. 01:16

Ich stöckelte die Hauptstrasse hinunter. Fast alle Männer blieben stehen und bewunderten meine geile Figur.

Aber auch die Frauen warfen mir neidvolle Blicke nach.

Ich ging in eine Wäscheboutique hinein.

Die Verkäufer stürmte auf mich zu.

"Was kann ich für sie tun?"

" Ich hätte gern ein pinkfarbenes Neglische mit Mantel!"

Sie ging in den hinteren Teil des Ladens und holte mir ein paar Modelle und bat mich diese anzuprobieren.

Sie half mir aus meinem Kleid und bekam eine "Maulsperre" beim Anblick meines gechnürten Korsetts.

"Mein Gott" Sowas habe ich nich nicht gesehen!"

"Das ist doch sicher unbequem!"

"Sicher die Luft wird mir schon eng!"

"Aber wegen der tollen Figur nehme ich das grne in Kauf!" war meinre Antwort.

"Sie können auf ihren, entschuldigen Sie, ja etwas abstellen!"

"Ja, aber wollen sie etwas verkaufen oder eine Gespräch führen!" 

"Eine Frage noch, wenn es erlaubt sei!" sagte die Verkäuferin.

"Bitte!"

"Wie kann man auf diesen Schuhen laufen?"

"Gute Frau das ist alles Training und eisenerne Diszilplin!"

Sie packte meine Waren ein. 

"Sagen sie mir biite Ihren Namen?"sagte ich.

"Melina B............"

"Sie können uns einmal besuchen! Ich schnüre Sie dann auch in so ein Korsett! Ich verspreche Melina Sie werden bei uns am Wochenende Spass haben!"

"Wow! ICh freue mich schon darauf! Darf ivh meinen Ehemann mitbringen?"

"Natürlich! Meine bsw. unsere Adresse haben Sie ja!"

von Claudia Ehemann - veröffentlicht in: Korsett - Community: Erotische Geschichten
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Monday 6 february 1 06 /02 /Feb. 23:04

Wir gingen in unser Schlafzimmer. Ich half Gabiela aus ihrem Kleid. Dann schürte ich ihr diese Monster S-Linien Korsett auf. Ich verschwand gewindelt im Bad und ich hörte die Dusche laufen.

"Und ich! Hilf mir aus meiner Kleidung.!"

"Gleich! Setze dich noch bis im Bad fertig bin." war ihre Antwort.

Ich hob den Berg von Röcke und Unterröcke über den Hocker und setzte mich.

Nach einiger Zeit kam Gabriela aus dem Badezimmer. Sie hatte sich in ein Taillenkorsett geschnürt und einen durchsichtigen Kaftan übergeworfen.

"Wow! Du siehst gut aus!"

"Hilf mir jetzt aus meinen Kleidern!"

Siehe knöpfte mir mein Kleid hinten auf und streifte mir das Oberteil herunter. Dann schnürte sie mir den Rock auf.

Ich stand in den Unterröcken und dem Cul de Paris da.

"Bücke dich bitte!"

Ich bückte mich und sie stülpte mir die Unterröcke über den Kopf.

Ich merkte wie sie mir unter dem Korsett die Windeln entfernte.

"Was soll dass? Hilf mir mich auszuziehen!"

Mein Po war noch durch den Urin nass. Ich merkte wie Gabriela mit ihren Fingern meine Arschmuschi befingerte.

Plötzlich merkte ich wie sich ein Dildo in meine Pomuschi bohrte. 

"Ich habe mir einen Dildo umgebunden und werde deine Pomuschi bearbeiten!"

Je mehr ich mich wehrte, desto weniger Luft bekam ich durch das Korsett und umso tiefer drang Gabriela in mich ein.

Meine Klitoris zeigte Gefühle und stellte sich auch. Gabriela umfasste sie mit einem Hand und melkte sie.

Es dauerte nur kurze Zeit und ich spritzte ab.

GAbriela zog den Dildo heraus und half mir aus den Unterröcken.

"Schnür mir das Korsett auf, mir reichts in dieser gepressten Körperhaltung!"

"Oh Claudia dein Arsch zieht so gut aus!

Ich merkte wie sie an den Schnüren zog und die Korsettierung wurde noch enger.

"Was soll dass?" 

"Ich kann dich noch fast 10cm schnüren! Und das werde ich auch machen!"

Sie zog weiter an den Schnüren und griff in die gekreuzten Schnüre um den Schnürdruck zu verteilen.

Ich merkte wie die Umklammerung des Korsetts immer enger wurde. Und die S-Linien Form nach mehr herausgearbeitet wurde.

"Hör bitte auf......" mir wurde schwarz vor Augen und Gabriela fing mich auf.

 Als ich zu mir  kam lag ich auf dem Bett und hatte noch immer das S-Linie Korsett an.

"Was soll das Gabriela?"

"Ich finde dich so geil in dem Korsett und die Damen vor 100 Jahren mußten solch ein Korsettträining auch ertragen!"

"Okay, das willich auch wissen, also setzen wir das Projekt fort"

Ich stellte mich auf und brachte meinen Körper in die geschnürte Haltung, also Po nach hinten gestreckt und vorne die Brust raus. 

Gabriela brachte mir wieder den Cul de Paris und schnallte in mir um. Dann half sie mir in ein Kleid, welches nach den Schnitten der damaligen Zeit geschnitten war. Auf dem Rücken geknüpft mit ca 40 Knöpfchen. Nachdem das Kleid geschlossen war, wahr mir klar dass ich alleine daraus nicht mehr heraus. Ich ging ein Paar Schritt zum Spiegel und mußte sagen, Die Frau mit der Figur die ich da sah, da waren mir die Schmerzen das Wert.

Ich ging mit diesem Kleid hinaus auf die Strasse und versuchte zu shoppen.

 

von Claudia Ehemann - veröffentlicht in: Korsett
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Sunday 29 january 7 29 /01 /Jan. 22:46

Eve hatte den Auftrag, die Stromsicherungen für den Wohn- und Schlafbereich auszuschalten.

Gabriela und ich hatten im Wohnzimmer den Kamin angemacht und stellten drei Stühle um einen runden Tisch.

Die Beleuchtung übernahmen Kerzen und Petroleumlampen.

Wir setzten uns an den Tisch und tranken erst einmal ein Gläschen Sekt.

Durch die extreme Schnürung in unsere S-Linien Korsett und den Cul de Paris saßen wir mit erhoben Hauptes, steif und den Oberkörper nicht bewegbar da. Wir hatten zum Abschluß noch entsprechende Hütchen aufgesetzt.

Wir fühlten uns wie zurückversetzt in das vorherige Jahrhundert.

"Ladies auf uns! " Gabriela stieß einen Trinkspruch aus.

Wir tanken die erste Flasche Champagner leer und öffneten die zweite.

Als wir die dritte geleert hatten, Woren wir in guter Stimmung.

Gabriela öffnete ihre Handtasche und zog sich die Lippen nach und puderte ihr Gesicht.

Eve und ich folgtem ihren Beispiel.

Eve meinte dann,"Ich habe eine Druck auf der Blase, hilft mir mal jemand beim Toilettengang!Mit der vielen Röcken komme ich nicht klar und das Korsett hilft dabei auch nicht gerade, da es bis zu den Oberschenkel geht!"

"Eve wir haben die gleiche Probleme auch bei mir steigt der Druck in der Blase!"

"Das Problem hatten die Damen damals auch." meinte ich.

"Ja was soll ich jetzt machen?" fragend und hilfesuchend sah uns Eve an.

"Lass es laufen! Dafür sind wir ja gewindelt!"

"Ich kann das nicht!" sagte Eve.

"Du mußt es bleibt dir nichts anderes übrig!"

"Lass und nach eine Flasche trinken!"

Ich öffnete eine weitere Flasche und jede von uns trank noch 2 Gläser.

Eve ruschte unruhig auf ihrem Stuhl herum, so weit der Cul de Paris und die vielen Röcke da zu liesen.

"Ich kann es nicht mehr halten!"

Ihr Gesicht wurde so rot wie das Rouge, dass sie aufgelegt hatte. Sie fing an zu Schwitzen.

Plötzlich stöhnte sie und ihr Gesicht entspannte sich.

"Ich habe mich eingenässt, ist das Geil!"

Auch Gabriela machte nun ein entspanntes Gesicht.

"Wie sieht es bei dir aus Gabriel?"

"Ich halte es noch zurück! Das ist geil zu müssen und nicht zu wollen!"

GAbriela öffnete noch eine Flasche Champus und schenkte mir ein Gläschen ein.

Ich trankt es auf Ex leer. Ich merkte wie der Urin sich seinen Weg aus den Blase suchen will. Ich versuchte ihn zu halten, aber nach diesen Glas machte sie der Urin auf den Weg aus der Blase heraus. Ein warmes Gefühlte hüllte meine Klitoris ein, auch meine Scharmlippen wurden erwärmt. Die Entspannung die darauf folgte war wie ein Orgasmus und nach dem Urin folgte auch ein Ausfluß von Ejakulat. 

Ich sassen weiter bei Kerzenlicht und spielten unbekümmert Bridge.

Das Wissen von drei gefüllten Windeln beschäftigten schon meine Gedanken.

Nach zwei Stunden Brigde spielen, fing mein Nacken an zu schmerzen. Die ungewohnte durch das Korsett hervorgerufene Körperhaltung machte mir langsam zu schaffen.

Die Blanchet drückte auf den Busen und den Bauch, Das durchgekrümmte Hohlkreuz und der dadurch herausgeschnürte Po machten die Haltung nicht gerade angenehm. Aber was ist schon bei einem Korsett angenehm.

Meine gequetschter und nach obengeschnürter Busen hob und senkte sich bei jedem Atemzug. Auch Gabriela hatte die gleichen Probleme. Nur Eve mit ihren Silikonprothesen hatte da keine Probleme.  

"Ich glaube mir reicht es für heute! Gehen wir schlafen Gabriela?"

"Ich glaube mir reicht es auch! Wir helfen Eve noch sich auszuziehen und dann gehen wir!"meinte Gabriela.

 

von Claudia Ehemann - veröffentlicht in: Korsett
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen

Über diesen Blog

Blog erstellen

Kalender

November 2014
M T W T F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             
<< < > >>
 
Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren